Gebete

Gemeinsame Gebete für die Zeit in der wir uns nicht sehen können.

Ich bekreuzige mich mit Weihwasser, denn ich bin getauft Im Namen des dreifaltigen Gotts und bin sein geliebtes Kind. Ich gehöre zu ihm. Ich bitte im Zeichen des Kreuzes um Gottes Segen. In dieser symbolischen Waschung bitte ich auch um Gottes Vergebung.

Müder Wanderer stehe still. Mach bei Sankt Corona Rast. Dich im Gebet ihr fromm empfiehl, Wenn du manch Kummer und Sorgen hast.

Inschrift in der Corona-Kapelle in Arget bei Sauerlach

Gebet zu unserer lieben Frau in der Grotte Immer muß ich wieder eilen hin zu deinem treuen Bild; Dir zu Füßen möchte ich weilen, Jungfrau in der Grotte mild. Denn aus deinen sanften Blicken strahlet hohe Himmelsluft, Füllt mit seligem Entzücken, Jungfrau still nun unsrer Brust. Nach dem Himmel nur zu streben, lehrt mich deines Gürtels Blau, Dort erblüht uns ewges Leben, dort her fließt der Gnadentau. Von dem Rosenkranz umwunden seh ich deine rechte Hand, Weil durch ihn in trüben Stunden Trost und Heil manch Herz auch fand. Rosen blühn auf deinen Füßen, hell und golden ist ihr Schein; Geist`ge Rose, laß Dich grüßen, Du sollst unsre Hoffnung sein. Blicke gnädig auf uns nieder, laß uns deine Hilfe sehn; Schenke die Gesundheit wieder allen die sie heiß ersehn. Deine Macht und Huld behüte uns vor Sorgen, Grant und Leid, Und wir wollen Dich verehren, preisen bis in Ewigkeit.

Gebet im Alten Turm in Jakobsbeiern

Herr, diese Kerze, die ich hier anzünde, soll ein Licht sein, durch das Du mich erleuchtest In meinen Schwierigkeiten und meinen Entscheidungen. Sie soll ein Feuer sein. Durch das Du in mir allen Stolz, allen Egoismus und alle Unreinheit verbrennst. Durch das Du mein Herz erwärmst, und Du mich lieben lehrst. Herr, ich kann nicht lange in dieser Kirche weilen, mit dem Brennen lassen dieses Lichtes soll ein Stück von mir selbst hier bleiben, das ich Dir schenken möchte. Hilf mir mein Gebet in Tun und Arbeit alle Tage fortzusetzten.

Gebet in Maria Hochhaus bei Rechtmehring

Schöpfer meiner Stunden und meiner Jahre, du gibst mir viel Zeit. Sie liegt hinter mir. Sie liegt vor mir. Sie war mein, sie wird mein sein Und ich habe sie von dir. Ich danke dir für jeden schlag der Uhr. Er ist ein schritt auf deinem Weg mit dir. Ich bitte dich nicht um mehr Zeit, als du mir beschieden hast. Ich bitte aber um viel Achtsamkeit, den Anruf jeder Stunde zu hören. Ich bitte dich, dass ein wenig meiner Zeit frei ist von Befehl und Pflicht. Ein wenig für Stille. Ein wenig für das sorglose Spiel und Viel für die Menschen, die Tröster brauchen. Ich bitte dich um Sorgfalt, dass ich meine Zeit nicht töte, nicht verderbe und vertreibe. Jede Stunde ist ein Streifen Land, ich möchte sie öffnen mit dem Pflug, möchte Liebe hineinwerfen, Gedanken und Gespräche, damit Frucht aus ihr wächst. Segne du meinen Tag