Links

Befreundete Gruppen

Diözesanfußwallfahrt Regensburg

Freisinger Pfingstwallfahrt

Pfingstwallfahrt's Blog
Der gut geführte Wallfahrts-Blog unserer Freunde von Gruppe 3.

Salzburger Pfingstwallfahrt

Einzug der Wallfahrer um die Gnadenkapelle

Mit freundlicher Genehmigung des Wallfahrts- und Verkehrsbüros Altötting.

Medienberichte

Maria löst die Knoten
Rund 7.000 Fußpilger der Legio Mariae haben am Pfingstmontag, 5. Juni, Altötting erreicht. "Maria, die Knotenlöserin" war Motto der 61. Wallfahrt. "Je größer unser Vertrauen in Maria ist, desto sicherer hilft sie unsere Knoten – unsere Probleme, Sorgen und Nöte – zu lösen", versicherte der Hauptzelebrant und Prediger, Abt em. Emmeram Kränkl OSB aus Schäftlarn, in der St. Anna-Basilika.
(Altöttinger Liebfrauenbote, Ausgabe 25, Juni 2017)

Botschaft des Lebens
Kälte, böiger Wind, Regen – das Wetter war nicht gerade einladend für eine über 100 Kilometer lange Fußwallfahrt. Und doch erreichten am Pfingstmontag, 16. Mai, etwa 7.000 Pilger der Legio Mariae Bayerns unter Leitung von Antonie Wudi den Gnadenort Unserer Lieben Frau. Unter dem Motto "Gib Frieden, Herr, dem Menschen, den du geschaffen" feierten sie in der St. Anna-Basilika mit dem Münchner Weihbischof Bernhard Haßlberger einen festlichen Gottesdienst und zugleich das 60. Pilgerjubiläum. Selbst Papst Franziskus schickte dazu herzliche Segenswünsche.
(Altöttinger Liebfrauenbote, Ausgabe 22, Mai 2016)

Blasen an den Füßen, aber guter Dinge
Was als Dankeschön für ein genesenes Baby begann, ist heute eine große Wallfahrt. An Pfingsten pilgern Gläubige nach Altötting, genießen Geselligkeit und Natur.
(Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.05.2016)

Er hält das Leben in der Hand
Der Heilige Geist wirkt in den Pfingsttagen sichtbar am Gnadenort: Tausende von Fußpilgern machten sich wieder auf den Weg und ließen sich auch nicht vom regnerischen Wetter abhalten. Die etwa 6.000 Fußpilger der Legio Mariae aus München-Freising, Rosenheim und Salzburg erreichten am Pfingstmontag, 25. Mai, um die Mittagszeit ihr Pilgerziel. Sie marschierten unter dem Motto "Er hält das Leben in der Hand!".
(Altöttinger Liebfrauenbote, Ausgabe 23, Juni 2015)

Tausende pilgern nach Altötting
650 Teilnehmer, unter ihnen viele aus dem Landkreis [Aichach-Friedberg], nehmen bei durchwachsenem Wetter einen dreitägigen Fußweg von Baldham aus auf sich. Auch die Organisatoren brauchen einen langen Atem.
(Augsburger Allgemeine, 29.05.2015)

Wer glaubt, ist nie allein
Über 6.000 Teilnehmer der großen Legio-Mariae-Wallfahrt sind am Pfingstmontag, 9. Juni, im "Herzen Bayerns" eingetroffen. Zwei Tage waren sie bei brühend heißen Temperaturen marschiert, ehe sie ihr Ziel bei Unserer Lieben Frau in Altötting erreichten. Mit dabei: Abt Markus Eller vom Kloster Scheyern, der schließlich auch den Gottesdienst in der St. Anna-Basilika zelebrierte.
(Altöttinger Liebfrauenbote, Ausgabe 25, Juni 2014)

Mutter der Hoffnung
Traditionell sind am Pfingstmontag, 20. Mai, die Pilger der Legio Mariae in Altötting eingezogen – mit zahlreichen Teilnehmern, sehr vielen, schwern Kreuzen und einer Menge Wetterglück...
(Altöttinger Liebfrauenbote, Ausgabe 22, Juni 2013)

Pilger ziehen Pfingsten nach Altötting
An die 2000 Pilger werden zum Wochenende hin wieder die Wanderstiefel für die Pfingstwallfahrt der Legion Mariens schnüren. Zwei Gruppen machen sich von Heimstetten aus auf den Weg nach Altötting.
(Münchner Merkur, 23.05.2012)

Pfingstwallfahrt nach Altötting
Ihr Kreuz auf sich genommen haben wieder hunderte Pilger bei der Pfingstwallfahrt der Legion Mariens nach Altöttig [sic].
(Münchner Merkur, 24.05.2010)